Pferdewäsche – Das optimale Equipment

Die kalte Jahreszeit haben wir erfolgreich hinter uns gelassen und der Sommer steht vor der Tür. Endlich kannst Du wieder an eine Pferdewäsche denken ohne Angst haben zu müssen, dass dein Pferd sich erkältet. Unschöne Mist- oder Grasflecken im Fell oder ein verklebter Schweif können mit dem richtigen Shampoo wieder sauber glänzen. Auch für eine erfrischende, abkühlende Dusche an schweißtreibenden Tagen wird dein Pferd dankbar sein. Besonders für Pferde mit Fell- und Hautproblemen wie Ekzemer sind regelmäßige Wäsche mit einem juckreizlindernden Shampoo sehr wichtig.

Was wird für eine Pferdewäsche benötigt? Zuerst solltest Du darauf achten, dass Du dein Pferd wäschst, wenn die Temperaturen warm genug sind und es nicht windig ist. Schnell holt es sich sonst eine unschöne Erkältung. Daher ist schönes Wetter oder ein windgeschützter, warmer Waschplatz genauso wichtig wie das richtige Equipment.

Ab auf den Waschplatz

Du bist nun mit deinem Pferd auf dem Waschplatz und duschst den groben Dreck ab. Um dein Pferd nur abzukühlen, ist ein Shampoo nicht nötig. Ist das Fell sowie Mähne und Schweif nass, drehst du das Wasser ab und schnappst dir das Shampoo sowie eine Wasch- oder Shampoonier-Bürste oder einen Schwamm um das Shampoo aufzutragen.

Das richtige Shampoo

Bitte beachte beim Shampoonieren, dass du nicht zu viel verwendest und nach dem Duschen alles wieder aus dem Fell und dem Langhaar rausgewaschen ist. Ist dein Pferd Ekzemer solltest du auf jeden Fall zu einem speziellen Ekzemer-Shampoo greifen, welches über rückfettende Inhaltsstoffe verfügt und die empfindliche Haut pflegt und den Juckreiz stillt. Für hartnäckige Gras- und Mistflecken eignet sich ein spezielles Fleckenshampoo. Auch für den besonderen Farbglanz gibt es sogenannte Farbglanz-Shampoos, die die Fellfarbe noch mehr strahlen lassen. Trage das Shampoo immer sparsam auf um die natürliche Schutzschicht der Haut nicht anzugreifen.
Nachdem du das Pferd richtig eingeseift hast, ist es wichtig, dass du solange abwäschst bis keine Shampooreste mehr zu sehen sind.

Abtrocknen

Nun schnappst du dir schnellstmöglich ein Schweißmesser um überschüssiges Wasser abzuziehen, sodass dein Pferd schneller trocknen kann. Dies kannst du beschleunigen indem du es mit einem Handtuch abrubbelst. Der Rest wird unter einer Abschwitzdecke, welche die Feuchtigkeit aufnimmt, trocken. Bei richtig warmen Temperaturen trocknet dein Pferd noch schneller an der Sonne.

Liebe Grüße
Sabrina

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Horse Shop Landenhausen, Pflege abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.