Als Reiter brauchst Du einen Sattel, der Dir sicheren Halt auf dem Pferderücken gibt. Ob Du nun Dressur, Springen oder einfach nur schöne Ausritte genießen möchtest, Du sitzt dabei im Sattel. Dieser ist neben der Anschaffung des Pferdes wohl eines der teuersten Must-Haves eines Reiters. Daher ist die gute Sattelpflege genauso wichtig wie die Lederpflege Deiner Reitstiefel oder auch Trense und Vorderzeug.

Ein gut gepflegter Sattel hält länger

Wenn Du lange Spaß mit Deinem Sattel haben möchtest und diesen auch optisch in einwandfreiem Zustand erhalten möchtest, kommst Du um die regelmäßige Reinigung und Lederpflege nicht herum. Nach der Sattelpflege sieht Dein Sattel wieder fast wie neu aus und das Leder ist gut gepflegt. Pflegst Du Deinen Sattel regelmäßig mit guter Lederpflege, bleibt das Leder geschmeidig und bekommt keine Risse. So kannst Du sehr lange in Deinem Sattel reiten.

Wie pflege ich meinen Sattel richtig?

Reiterin im Sattel

Ein Sattel aus Glattleder ist recht einfach zu pflegen:

  • Sattel auf einen Sattelbock oder Ähnliches legen
    So ist der Sattel rundum zugänglich und Du kannst auch unter dem Sattelblatt gut reinigen und pflegen
  • Sattel reinigen
    Mit einem feuchten, weichen Tuch oder Schwamm und etwas Sattelseife entfernst Du zuerst den Schmutz vom Sattel und reinigst diesen gründlich. Verwende jedoch nicht zu viel Wasser, da dieses das Leder schnell austrocknen kann. Pass auch auf, dass Du nicht mit grobem Schmutz den Sattel verkratzt.
  • Trocknen
    Bevor Du nun zur Pflege über gehst, ist es wichtig, dass der Sattel von der Reinigung getrocknet ist.
  • Pflegen
    Mit einem fusselfreien, weichen Tuch reibst Du den Sattel nun vorsichtig mit Lederpflege ein. Verteile das Lederöl oder -balsam gleichmäßig. Überschüssiges Pflegemittel kannst Du nach 10-15 Minuten bereits nachpolieren.

Einige Sattel-Hersteller bieten spezielle Lederpflegeprodukte für die optimale Pflege ihrer Sättel.
Wir wünschen Dir viele Jahre in einem gepflegten Sattel und auf dem Rücken Deines Pferdes!

Liebe Grüße
Sabrina

P.S.: Wann hast Du zuletzt Deine Lederstiefel gepflegt? 😉